Willkommen  bei  fairCH


AKTUELL fair->friedlich->naturfreundlich

fairCH will, dass der Zweck der Eid-Genossenschaft RESPEKTiert wird. Das ist heute leider nicht  >>>

 

Ist der Dalai Lama - seit jahrzehnten ein Migrant -  ein Rassist?
Bezüglich Migration hat der Dalai Lama Einstellungen, die klar dem Massen-Medien-Mainstream widersprechen: „Es gibt zu viele jetzt..." „Auch aus moralischer Sicht“, gehe er davon aus, „dass Flüchtlinge nur zeitlich begrenzt aufgenommen werden sollten“  und weiter: „Deutschland kann kein arabisches Land werden … Deutschland ist Deutschland.“(FAZ 2016).
In Schweden sagte der Dalai Lama 2018 >>>

Am 11.12.2018 soll ein UNO-Dokument (Global Compact for Migration) unterschrieben werden, das Millionen von Migranten nach Europa umsiedeln soll. Dass dies weder afrikanischen noch europäischen Menschen nutzen wird, liegt auf der Hand. Beide werden als Opfer gegeneinander aufgehetzt (Arbeitsplätze, Raum, Soziales, Brain-Drain, (Bürger)Kriege...). Was die UNO schon 2001 als "Bestanderhaltungs-Migration" (Replacement Migration) vorbereitet hat, wurde weiter undemokratisch/ von Privaten 'entwickelt'. Hier ein Bericht darüber (Wissensmanufaktur)
Was George Soros uns als Lösung vorschreibt; Was Bürger/innen nicht wissen sollen >>>

Petition gegen den Migrationspakt bitte unterschreiben >>>

UND nochmal ein Beitrag fürs BewusstSEIN >>>

UND der Fehlende Part von RT

UND ein Vortrag von Rainer Rothfuss, der die Zusammenhänge von Kriegsmaterial und Migrationsströmen aufzeigt.

 

 

Kriegsmaterial, Kirche und C-Politik

Was hier Christoph Sigrist macht, ist nichts anderes als das, was ein Pfarrer tun sollte: Er setzt sich politisch ein, für Frieden - also gegen den Mammon, der durch Mord wächst>>>

Schade, dass die meisten Pfarrer, die hier unterschrieben haben, bei der letzten Initiative gegen Export von Kriegsinstrumenten jämmerlich versagt haben. Der SEK konnte sich 2009 nicht zu einem jesuanischen JA bewegen - trotz Dialogversuchen auch von fairCH. Der damalige SEK-Chef (Wipf 59' , 1h11') verteidigte die CH-Kriegskultur am "Open Forum" des WEF. Der nigerianische Imam (1h08') warb vergeblich für Export von Schoggi statt Mordinstrumenten. Vor religiösen Vorbildern ziehe ich den Hut - die Anderen sind Pharisäer wie damals - welche Tempelreinigungen immer wieder nötig macht...
Eine Möglichkeit ist, dass sich Menschen mit Verantwortung zusammentun (z.B. Stadtpräsidenten) und klar deklarieren: "Nicht in unserem Namen!" >>>Bsp. aus BRD
Mitmachen? Erster Schritt - Deine Unterschrift. Danke.

Bericht Infosperber

 

 

Europa soll aufmunitioniert werden. Warum???
 "Sicherheit" ist ein Wort, das ständig orwellsch missbraucht wird. Eugen Drewermann erneut mit klaren Worten. Lisa Fitz versuchts mit Humor...

Kriege (3. Weltkrieg provoziert durch     US-Marionetten) führen zu weiteren Morden und Flüchtlingsströmen. Beispiel Kriegs-Merkel. Erstaunlich ausgewogene Analyse über eine neue US-Präsidentin im Tagi (21.10.2016) die es dann trotz $-Millionen aus Arabischen Gebieten doch nicht wurde.
Es reicht den "Geldgebern" offenbar nicht, nur von Waffeneinsätzen zu profitieren.

Menschen werden zusätzlich als Migrationswaffe (Wisnewski) missbraucht: Gedanken von Willy Wimmer. Gedanken der Migrantin Jasinna in Deutschland. Sie hat kürzlich die "Flüchtlings-Macher" enttarnt.  Die Rolle des kürzlich verstorbenen Peter Sutherland (Goldman Sachs, Bilderberger, UN Sonderberichterstatter für Migration, Migrations-Berater des Papstes) hat schon vor Jahren klargemacht, was ihm vorstrebt: Die Homogenität der Völker vernichten.

Dass die Leid-Verursacher USA, Israel, Saudi Arabien etc. kaum Flüchtlinge aufnehmen wollen, ist nicht überraschend. Die grössten Bomben-Dealer und Kriegstreiber überlassen die Nebenwirkungen ihres profitablen Terrors "den Anderen"...
Die Schwächung von Europa und Asien wird als 100-jährige Strategie des Imperiums durch George Friedman klar deklariert! Die Wahrheit über WW1 und WW2 sind genau so propagandistisch in unseren Geschichtsbüchern, wie die mörderischen Taten von heute in den Lügenmedien. Wer den Geldströmen nachgeht findet die Quelle am ehesten... dass da Basel ein Zentrum des Schreckens ist, überrascht bestimmt einige. Komisch, dass der Kriegsturm zu Basel von so kritischen und menschenliebenden Basler/innen akzeptiert wird... Aufarbeitung der Geschichte, Transparenz und mehr Demokratie des Geldwesens sind das Minimum um weitere Kriegsverbrechen der Imperien zu reduzieren! Think! ACT!
Michael Lüders (Islamwissenschaftler) erklärt die Geschichte ab den 50er Jahren im Nahen Osten: Wer den Wind sät: Bericht von ARD; Vortrag und zum Schluss noch Oskar Lafontaine über USA-Verlogenheit. Und nochmals Oskar...

Fluchtursachen: WIR

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ab dem 1. August leben wir alle auf Kosten von unseren Kindeskindern. Wir rauben ihnen also die Lebensgrundlagen. Ob wir unsere Kinder lieben, ist hier die zentrale Frage. Solange die (Finanz)Wirtschaft über der Verfassung/Ehik steht, lieben wir kurzfristiges Geld - und damit unsere Kindeskinder klar nicht.

Engagieren wir uns gemeinsam dafür, dass der Fussabdruck kleiner wird: Dies ist nur möglich, wenn wir E=mxc verINNerlichen und AKTIV werden. Hier Vorschläge von overshootday.org/solutions

 

 

50 JAHRE FAMILIENPLANUNG FÜR ALLE 
DAS VERGESSENE MENSCHENRECHT (keine Medienberichte)...
Der 50 Jährige Kampf gegen dieses MenschenRecht - hingegen - wird breit aufgenommen. Vergleiche Medienberichte (TrauerBeispiel): daran erkennt man die ungeheure Macht des "Heiligen Stuhls"! ... ARTIKEL ÜBER DIE 50-JÄHRIGE VERHÜTUNG DER VERHÜTUNG (Infosperber)
                                        HV50 Deutsch        HV50 Francais          HV50 Italiano         HV50 English
An der Medienkonferenz vom 6. Juli 2018 hat uns der Stadtpräsident von Bern - Alec von Graffenried - in einfachen und klaren Worten darauf aufmerksam gemacht, wie zentral das MenschenRecht auf Familienplanugn ist: "Das Bevölkerungswachtum ist nicht gottgegeben - man kann einen Beitrag leisten für sexuelle Selbstbestimmung möglichst aller Menschen..." Ja - wir müssen uns vermehrt engagieren, damit endlich ALLE Menschen wählen können, ob sie Nachwuchs wollen oder nicht. Da ausgerechnet das Geld für dieses friedensfördernde MenschenRecht fehlt, gibt es jährlich Millionen von ungewollten Schwangerschaften und Abtreibungen.
Wer EmpathieFähig ist, wird aktiv für LebensQUALITÄT statt WachstumsZWANG.
Statements vom "Club of Rome", vom "Earth Overshoot Day", und von einem ehemaligen Mitarbeiter der DEZA machen klar, wie schädlich es ist, dieses wichtige MenschenRecht weiterhin zu ignorieren: Texte und Folien für ein friedlicheres Zusammensein zeigen auf, wo angesetzt werden muss.
Wie stark die vatikanische Macht spielt - hier das aktuelle Beispiel aus ARGENTinien
mehr>>>

Die DEZA/seco Jahreskonferenz hat Ende Juni 2018 in Bern stattgefunden. In der Einladung steht die Bemerkung, dass das rasante Bevölkerungswachstum eine grosse Herausforderung darstellt. Einziger Vorschlag ist ein Wachstum (vom BIP), an dem alle teilhaben sollen. Dass das Menschenrecht Familienplanung (50-Jahr Jubiläum) AUCH ein Ziel sein könnte, geht völlig verloren. Im DEZA Magazin "Eine Welt 2/18" wird allerdings auf Seite 31 ein Projekt in Ägypten vorgestellt. Hier steht, dass das Bevölkerungswachstum gebremst werden soll. Was "bevölkerungsstrategische Bestrebungen" bedeutet, wird nicht erwähnt. Dass dies von den "NGO's" nicht als neokolonialistisch/ rassistisch kritisiert wird, hat wohl damit zu tun, dass diese FAKE-NGO's Millionen von der DEZA/vom Bund erhalten: Also wird geschwiegen!
Fazit: Die Jahreskonferenz ignoriert das Menschenrecht Familienpanung - und in Ägypten werden 2 Mio. völlig einseitig in Bevölkerungs-Wachstums-Bremsung investiert. Warum nicht das Eine tun UND das Andere nicht lassen?

fairCH ist seit Jahren mit dem Bund im Dialog (über Entwicklungshilfe, über Pensionskasse, über SIFEM AG). fairCH getraut sich aber auch, den Bund an den Wurzeln zu kritisieren. Wer uns unterstützen kann/will - welcome!

Freiwillige Familienplanung für ALLE - nicht nur für uns 'reiche'. Online Unterschrift. Danke.

Was sollen all die "Bettelbriefe" in unseren Briefkästen? Was hat das Hilfsbusiness in den letzen 60 Jahren gebracht? Weniger Kriege, Hunger, Elend, Naturzerstörung, Flüchtlinge?
Bitte bezahlen Sie den "Hilfs"werken nicht einfach Geld ohne Dialog mit diesen Organisationen zu führen. Fragen Sie nach, WIE geholfen wird - vor allem, ob auch URSACHEN präventiv angegangen werden. Der Dialogbrief (kann in email reinkopiert werden) mit Hilfswerken zeigt Ihnen auf, ob es zielführend ist, die entsprechende Organisation zu unterstützen. Falls Organisationen ALLEINE Symptome bekämpfen, nimmt langfristig das Leiden leider nicht ab.  Mehr zum Dialog mit Hilfswerken >>>

Die Rollende Solarküche von globosol kommt zu Ihrem Anlass. Mit zwei Parabolspiegeln und einem Pellet-Herd bekochen wir Sie sonnig.

Wir freuen uns auf ihre Anfrage.

info@fairCH.com ; 079 727 10 27

RETOUR mit der Propaganda vom Schuldenministrant, der die Banken mit "absolut top seriös" anbetet. Beschwerde vor Bundesgericht ist noch hängig

Das Volk hat entschieden, dass es auf unseren Konten weiterhin FAKE-MONEY "haben" soll. Da der nächste CRASH im Anzug ist, werden die Banken die reGIERungen deswegen wieder erpressen können. Dies hätten wir verhindern können - aber die Schweizer haben sich von Banken-Söldnern einschüchtern lassen...

Helvetia und Tell mit Walter auf Bundesplatz protestieren, dass die Grossbanken-Lobby mit FAKE-Tell (steckt Kopf in die Hand) Propaganda gegen VOLLgesetzliche CHF auf unseren Konten macht. Walter besetzt deshalb die UBS-Bank, die sich noch immer nicht vom 2008er Crash erholt hat (siehe Bandage am Bein). Die DREI stehen für Freiheit, und dies ist nicht möglich, wenn Grossbanken - in gesslerischen Händen - unsere CHF herstellen dürfen.
Die Arbeit für demokratischere Schweizer Franken wird weiter gehen müssen, wollen wir nicht, dass Banken immer mehr über unsere Leben bestimmen.

Wollen einen Umbau des Geldsystems (von links): Geri Müller, Gregor Dietrich, Alec Gagneux, Hansruedi Weber.

Eine ausgewogene Darstellung von der az... ganz im Gegensatz zur Mammon-anbetenden Blick-Keule.

Blick schreibt, dass wir einen fiesen Trumpf aus dem Ärmel ziehen. Die Aargauer Kantonalbank beschreibt - im Gegensatz zum Blick - die Geldschöpfung aus dem nichts als "erstaunlichster Taschenspielertrick, der jemals erfunden wurde" (Seite 14).

Dass die SP-Führung sich für den Machterhalt von Grossbanken (in ausländischen Händen) stark macht, stört den ehemaligen Bundesratssprecher Oswald Sigg: Er macht auf FAKEnews seiner SP-Genossen aufmerksam.

Mit der ALLIANZ VOLLGELD & GERECHTIGKEIT wird weiter für demokratischere CHF und für weniger Schulden gearbeitet.
Die Schweizer Haushalte sind Schuldenweltmeister... und damit am einfachsten zu erpressen...


Vollgeld-Lied mit erklärenden Bildern
Monnaie-plaine-Chanson

Moneta-Intera Canzone

Infosperber-Bericht

Eugen Drewermann über die Kapital-Religion

Schuldenminister Maurer: "Unsere Banken arbeiten absolut top seriös"

 

 "A shared Future..." ist das Motto vom WEF 2018: Das tönt so gut wie "improving the state of the world", das seit 1971 auf der WEF-Fahne flattert.
Beim WEF 2017 wurde einmal mehr alternativlose Symptombekämpfung (ewiges Wachstum, Integration) diktiert. Die Ursachen (Völkerrechtswidrige Kriege der NATO, Waffengeschäfte, etc.) sind TABU.

Das "Open Forum" (OF) dient als Propaganda-Instrument des WEF's: 2013 sagte Dölf Ogi, das OF sei da um abzulenken. Wer von Kriegen und Flüchtlingsströmen profitiert, ist KEIN Thema! Wer IS gross gemacht hat, ist KEIN Thema! Wer Waffen und Giftgas liefert, ist KEIN Thema. Das WEF brüstet sich seit über 40 Jahren mit "Improving the State of the World"... Das ist wie bei der NATO, die mit "Partnership for Peace" sogar die schweizer Politiker und damit die Bürger um den Finger wickeln. Die Wahrheit ist ziemlich genau umgekehrt. Es geht nicht um Frieden oder Menschenrechte, sondern um Schürftrechte. Millionen von Menschen leiden darunter - aber das WEF kümmert sich nicht um ein dienendes Wirtschaftssystem. George Orwell hat dies in seinem Buch 1984 vorausgesehen - aber nicht so krass, wie es heute beobachtbar ist...

Wahrheit, Ethik, Frieden - das konstruktive, verantwortungsvolle WEF steht einmal mehr im Fokus: 

  • Das WEF erhält von uns Steuerzahlern 8 Mio plus 28 Mio Subventionen und klagt über Wucher und Trittbrettfahren. Da wir Schweizer/innen so viele Zwagsgebühren für diese private Veranstaltung bezahlen, ist es das minimum, dass wir beim WEF mitgestalten dürfen. Wie wäre es, wenn wir das Thema 2019 bestimmen könnten - z.B: "Wirtschaften für Bedürfnisse der Menschen - ohne ZWANG zu eeewigem BIP-Wachstum"
  • Geschichte vom OpenForum (2003 gegründet): Die Propaganda wurde Jahr um Jahr deutlicher. Wie und Warum...
  • Um die Demokratie wieder etwas mehr ins OpenForum zu tragen wurde folgendes Werkzeug (Gelbe Karte) entwickelt. Kritische Fragen    2007  ;   2008       
  • Da am 10. Juni 2018 die Vollgeld-Initiative vors Schweizer Volk kommt, wurden Menschen aus den verschiedensten Ländern über diese wichtige Initiative informiert (z.B. Frau Lagarde vom IWF, die darüber auch einen positiven Bericht veröffentlicht hat). >>> Why are the Swiss the only people who can vote about Sovereign Money?

mehr zu WEF und fairCH

Friedliches ZusammenLeben von Russland bis Deutschland gefällt den Herren des Geldes nicht: Spalten & Herrschen wird unverblümt zwecks Machterhaltung deklariert... USA / NATO sind daran, Kriege und Chaos auch in Eurasien voranzutreiben. Die Medien erzählen uns, dass Putin das Hauptproblem sei... aber ist er (Putin) das TATsächlich?

 

Wollt ihr den radikalen Frieden? Dazu braucht es u.a.  Medien, die nicht Kriegshetzer sind, die sich nicht gegen die Wahrheit stellen.

Konstantin Wecker: Wie löst unser völlig krankes Wirtschaftssystem die Probleme??? Mit Wachstum, mit Krieg, mit Wiederaufbau ... und das alles mit immer mehr Schulden, welche locker unseren Kindern aufgebürdet werden. Sie und ihre Kindeskinder bezahlen Zinseszinsen in Ewigkeit...  Dem sagen wir dann Liebe - oder??? Eugen Drewermann erklärt es nochmals, was weises Handeln bedeuten würde (Klares Interview).

Vielleicht hat die eine oder der andere Lust etwas zu ändern – keine Lust mehr, sich spalten zu lassen in links, rechts, jung, alt, rot, grün, schwarz, dick, dünn, schön, unangenehm etc....
FRIEDliches SEIN für alles Leben -  fairCH freut sich über Menschen, die da mitMACHEN.

Die neue Agenda 2030 (Sustainable Development Goals SDGs) der UNO um "ARMUT" zu bekämpfen, kristallisiet sich in einem 17 - Themen Buch. Strukturell soll alles so bleiben wie es ist (endloses Wachstum, mehr "Hilfe", Symptombekämpfung). Die Ursachen von Ausbeutung bleiben einmal mehr auf der Strecke - so kann weiterhin Business as usual (Film) betrieben werden, mit wenigen privaten Gewinnern und vielen vielen Verlierern. Warum die SDGs garantiert scheitern werden, wenn wir...  >>>

(gekürzt auf INFOsperber)

Was fairCH beim WEF 2015 klar machte, wird erst jetzt bestätigt >>>

Tony Blair wurde zum 2015er WEF- Open Forum eingeladen um uns zu erzählen, wie man die Gewalt der Extremisten eindämmen könnte. Das Geschehen erinnert an George Orwells Buch "1984". Dass die EidGenossenschafft so einen Mann ins Land lässt, ohne ihn zu verhaften zeigt auf, wie unser Staatssystem vom Geld geleitet ist, statt von Verfassung und Ethik.

Der  angeklagte Kriegsverbrechers Blair wurde von fairCH bei der Bundesanwaltschaft angezeigt. Resultat >>>

Im Gegensatz zu unserer Regierung hatte wenigstens Desmond Tutu das Format, einen Gipfel zu boykottieren, bei dem auch Tony Blair eingeladen wurde.

Blair hat sich 12 Jahre nach seinem Verbrechen (Krieg mit über 1'000'000 Toten!!!) entschuldigt, zugegeben, dass die IS durch diesen Krieg entstehen konnte und läuft weiterhin frei rum: So funktioniert die "Demokratie" welche weltweit ausgebaut werden soll???
Die Kleinen kommen drann - die Grossen Kriegsverbrecher-Terroristen wie Bush oder Blair lässt 'man' laufen! Millionen von Wesen leiden weiterhin - für tausende von Jahren

Geschichtliche Hintergründe: Daraus sollte man/frau für die Gegenwart lernen   >>>  ... oder nicht?  >>> ...

Die Schweizer Entwicklungshilfe zockt gegen Armut. So nimmt Armut zu - nicht ab. Sifem AG muss abgeschafft werden - und die freiwerdenden Gelder sollen den echt Benachteiligten die Lebensqualität verbessern! Mehr

100 Jahre Sir Yehudi; 60 Jahre Menuhin Festival:
Musikgehör für Ethik? INFOsperber
Zeitpunkt

Menuhin Festival: Edmond de Rothschild Bank springt in die HSBC-Lücke

Seit 2012 wurde die Kritik immer lauter, weil die HSBC-Bank als Sponsor den Humanismus Menuhins fundamental verletzt. Leider haben die Manager des „Menuhin Festivals“  nach wie vor kein Gespür für die ethischen Ziele von Sir Menuhin: Rothschild an Stelle von HSBC - wo liegt da der ethische Unterschied?  >>>                                                      

Griechenland (2% vom EU-BIP) dient der Spaltung der Europer/innen... Wem könnte das nützen???

Mit einem gesuchten, kleinen, schwachen Sündenbock lenkt "man" von den Ursachen ab... Brot und Spiele = uralte Strategie - nicht zum Nutzen der Mehrheit (wie wir aus der Geschichte wissen)

 

  • Hintergrundfilm über Korruption, die von Massenmedien kaum beleuchtet werden >>>
  • Deutschland "erhält" Kredit (von privaten Banken zu geringem Zinssatz) um es zu höherem Zins an das Griechische Volk (-->Griechische Banken) weiterzuleiten: das ist keine Hilfe, sondern ein geschmackloses Geschäft... mehr
  • Der neuste Bericht von Peter König
  • Der beste erste Schritt wäre Vollgeld für alle Staaten >>>