WEF = WEltFerbesserer.org ?

WEF - WEltFerbesserung - was ist hier falsch? Seit 1971 will das WEF mit den 1'000 reichsten Unternehmer die Welt verbessern. Die WEF-Leute schreiben auf ihre "Businesscard": Commited to improving the state of the world

Dieses Ziel, das auch fairCH gut findet, soll vor allem mit Nachhaltigem Wachstum der Wirtschaft (BIP) erreicht werden. Resultat: die "Reichen" werden "reicher", die Benachteiligten werden "ärmer" und die Natur wird ausgebeutet wie noch nie.

Seit dem 2.2.2002 ist fairCH während dem WEF in Davos und versucht den Dialog in Bezug auf Wachstum, LebensQualität, Gewaltarmut, Lebensgrundlagen und Endlichkeit zu fokussieren.

Die Gemeinde Davos erlaubt uns jeweils beim DENK-mal-FÜR-ALLE für eine fairere Welt Aktionen duchzuführen. Ein Buchständer würde 2002 eingerichtet. Im Buch können Passanten auf der Hohen Promenade ihre Gedanken reinschreiben, wie eine ethischere Welt aussehen könnte.

Beim DENK-mal-FÜR-ALLE wird jeweils an einem Abend während dem WEF der Felsen (DENK-mal) mit Kerzen geschmückt und Friedens-Interessierte kommen zum grossen Feuer um Gedanken, Kultur/ Musik, Lebensmittel (Teilete) auszutauschen.
2015 z.B. war Bhutan Vorbild: Statt BIP steigern zu wollen hat Bhutan die Weichen Richtung BNG-Förderung gestellt. Wir hoffen, dass diese Weisheit sich verbreitet wie ein Kerzenlicht in einem dunkeln Tunnel: 2015: Förderung vom BruttoNationalGlück

Herzliche Einladung für die Vorbereitung im 2017. Bittte melden Sie sich, wenn sie gewaltfreie, kreative Ideen haben gegen Gewalt und (Wirtschafts)Kriege.

Auf der Strasse wird mit Installationen z.B. auf die Problematik ARM-REICH aufmerksam gemacht. Ein Fussballspiel deutet den "freien Markt" an. Das Feld ist schräg: die "armen" müssen bergauf und die "reichen" können bequem bergab spielen. Wer gewinnt?
"Frei"handelsverträge und Subventionen (=freier Markt???) führen dazu, dass etwa ein Baumwollbauer in Burkina Faso gegen die hoch subventionierten Exportpreise der USA nicht konkurrenzfähig sein kann. Learning by doing. Mehr dazu: THEMEN

Vor dem Kongresszentrum verteilen fairCH- Leute seit Jahren die selbe Information. Die Welt-Experten werden immer wieder gefragt, was sie davon halten. Die meisten Antworten kommen positiv daher. Offenbar ist in den Augen der WEF-Teilnehmer/innen der Inhalt also richtig. Dialoge haben schon mit Leuten wie Peter Brabeck (Nestlé), Joseph Ackermann (Ex Deutsche Bank)  oder Christine Lagarde (IMF) stattgefunden. Der Spruch vom Ökonomen Kenneth Boulding (Jeder, der glaubt, exponentielles Wachstum könnte endlos weitergehen, ist entweder ein Verrückter oder ein Ökonom) begreifen Kinder...  - erwachsene Ökonomen und Politiker allerdings sind schon zu sehr verblendet/krank um destruktive Gewohnheiten zu ändern...

  • Bisher hatte ein einziger WEF-Teilnehmer den MUT, den Wahnsinn vom ewigen Wachstum innerhalb eines WEF-OpenForums zu kritisieren: Tomáš Sedláček (2012 - Zinseszinsen und Versklavung)... Seither wurde er NIE mehr eingeladen: Das WEF-Management hat klar Angst vor natülicher Wahrheit. Die Podien werden jedes Jahr unausgewogener - manipulativer, propagandistischer. Höhepunkt war die Einladung vom Kriegsverbrecher Blair 2015, der mitverantwortlich ist, für 1'000'000 ermordete Kinder Frauen, Männer! Dass so ein Mensch über Frieden in Palästina reden konnte, zeigt auf, dass es dem WEF auf keinen Fall um Frieden, Gerechtigkeit, Bewahrung der Lebensgrundlagen (=Weltverbesserung) geht! Haben Sie schon je einmal eine Kritik bezüglich Krieg und Waffenexporte von Hr. Schwab gehört? Er kritisiert lieber den Mangel an Gastfreundschaft der Davoser Zivilgesellschaft... natürlich mit erhobenem Zeigefinger.
  • Dass Tony Blair im Jahr 2015 beim OF erklären konnte, wie man Frieden in Palästina macht... ausgerechnet ein Kriegsverbrecher wird ans WEF eingeladen um Frieden zu... >>>
  • Immerhin hat Prof. Stiglitz klargemacht, dass das Messen von BIP UNSINN ist, und dass Waffenproduktion (förderlich fürs BIP!!!) schädlich ist, für die Menschen und die Mitwelt. Stiglitz sagt, dass wenn wir das Falsche messen, machen wir auch das Falsche. Er deklariert, dass Wachstum nicht bei den Benachteiligten ankommt - es vergrössert die Schere zwischen Reich und Arm...: ab Minute 21 >>>

 

 

Download
Seit über 10 Jahren ist dies die Basis für Dialog mit Leuten, die im "closed forum" über eine bessere Welt brüten
2017 EXPONENTIAL_GROWTH.pdf
Adobe Acrobat Dokument 334.1 KB

Die grösste Beschränktheit der menschlichen Spezies ist ihre Unfähigkeit, Exponentielles Wachstum zu verstehen

The gratest shortcoming of the human race is our inability to understand the exponential function  (Prof. A. Bartlett)

 

  • CNN: während dem WEF in Davos 2014
  • SRF: währdend dem WEF in Davos 2010

Gedanken 2017 zum OpenForum (OF) vom WEF. Gelbe Karte für Schiedsrichter des OF
2015 (Vorbild Bhutan), 2014,  2013,  2012,  2011,  2010,  2009,  2007

 

Alle sind herzlich willkomen sich bei diesen Aktionen einzubringen.