Der Weg zu nachhaltiger Entwicklung

"Nachhaltige Entwicklung" wurde nach dem Rio Earth Summit 1992 bekannt.
Die Definition von Nachhaltiger Entwicklung ist recht einfach: Die heutigen Erdbewohner/innen sollen sich so benehmen, dass auch nachkommende Generationen eine intakte Natur (Biodiversität, sauberes Wasser, saubere Luft, Humus-Erde, keine unnatürlichen Gifte und keine unnatürliche Radioaktivität etc.) antreffen werden.

Seit diesem wichtigen Treffen wurde das Wort "nachhaltig" in allen Bereichen verwendet. Heute ist fast alles "nachhaltig"... Es wird von nachhaltiger Landwirtschaft gesprochen - obwohl Pestizide und Gentechnik angewendet wird. Es wird von nachhaltigem Wachstum gesprochen - obwohl die Abfallberge alle 13 Jahre (Wachstum 5% pro Jahr) doppelt so gross sein werden.

Die Schweizer Bundesverfassung schreibt Nachhaltigkeit im Art. 73 fest. Allerdings wird dieser Artikel täglich mit Füssen getreten. Deshalb nimmt die Biodiversität in der Schweiz ab wie noch nie... Der Bundesrat z.B. definiert seine Strategie folgendermassen: Wir brauchen nachhaltige Entwicklung und wir wollen Wirtschaftswachstum* (BIP). Daraus konstruieren unsere "Volksvertreter" "Nachhaltiges Wachstum": und dieses Wachstum zerstört Natur - also auch uns Menschen. Kritisiert man diesen Widerspruch, dann heisst es, dass man grünes bzw. qualitatives Wachstum meine. Das tönt nett -  führt aber dazu, dass wir jedes Jahr ärmer (an Biodiversität) werden. 

Die Verfassung verlangt kein Wachstum - wohl aber Enkeltauglichkeit (Art. 2 / 73). Da mittlerweile unser ökologischer Fussabdruck dank bundesrätlichem Wachstumsdogma ca. 4 Erden beansprucht, sollte dieses Gremium sofort durch zukunftsfähige Minister ersetzt werden!

 

Wer weitere Zerstörung nicht will und

Wer an kommende Generationen denkt...
AGIERmöglichkeiten:

  • für Frieden - gegen Kriege
  • faire EntwicklungsArbeit / ethischere Gemeinden / Tabus anpacken
  • Steuergerechtigkeit/  Menuhin -Ethik <--> Rothschild-Gewalt
  • Altersvorsorge nicht auf Kosten der Schwächsten und der Natur
  • WEF - Aktionen
  • Unterschriften sammeln für weniger Gewalt

 

 * vom Wirtschaftswachstum (BIP) steht nichts in der Bundesverfassung. Da BIP-Wachstumszwang unsere Erde zerstört, sollten alle "Volksvertreter/innen" entlassen werden, die mit ihrem Wachstums-Fetisch die Art. 2 und 73 verletzen!

 

 

Bitte gut überlegen, was uns die "Wissenschaft" erzählt. Bitte forschen, wer die Forscher/ Institute finanziert.
Seit 2000 Jahren ist die Kirche der ANGST und der SCHULD $€HR  erfolgREICH: Der Mensch - also DU - ist SCHULD am Klimawandel. Wichtig ist, dass DU am SCHLECHTEN Wandel SCHULD bist. Also bezahl in die Kasse (Ablass), sonst landest du in der Hölle. Warum lassen wir uns weiterhin ANGST machen und SCHULD einjagen???

--- Stefan Kröpelin: Die grüne Vergangenheit der Sahara >>>
--- Klima Lüge ???
--- Schellnhuber mit einem "kirchlich-ängstlichen-schuldeinflössenden Titel": Selbstverbrennung: WOW

Wichtig ist, zu verstehen, dass wir AUSGEWOGEN uns überlegen sollten, wie wir urururenkeltauglich werden zu können: also weniger gewalt muss doch unser Fokus sein - weniger Kriegs-Mord-Instrumente, weniger Kriege, weniger Soldaten, weniger Subventionen für Pestizide (Trinkwasser-Initiative), weniger Wachstums-Beschleunigungs-Gesetze, weniger Überproduktion, weniger ungewollte Schwangerschaften durch Aufklärung für ALLLLE. Warum nicht die 900 Milliarden $, welche die NATO für Morde ausgibt, in Friedens-Arbeit einsetzen?
Danke, für Ihre kritischen Gedanken dazu.

 

Facebook_meme_Global_Cooling_11